spacer4
Kontrollstelle IKSS
Bahnhofstrasse 12
CH-3700 Spiez
+41 33 972 30 00

Häufig gestellte Fragen

F

Bei der Anlage ist ein technischer Defekt aufgetreten oder ein Unfall passiert. Was muss unternommen werden?

A

Gemäss Art. 56 Abs. 2 SebV sowie Artikel 78 des Reglements über Bau und Betrieb der nicht eidgenössisch konzessionierten Seilbahnen, Skilifte und Schrägaufzüge ist der Betriebsinhaber verpflichtet Mängel, Störungen und Unfälle sofort der kantonalen Aufsichtsbehörde sowie der Kontrollstelle IKSS zu melden. Hierzu ist die Ereignis- und Unfallmeldung auszufüllen und  den erwähnten Stellen einzureichen.

F

Was muss bei einem Wechsel des Inhabers der Betriebsbewilligung beachtet werden?

A

Bei einem Wechsel des Inhabers der Betriebsbewilligung ist bei der kantonalen Aufsichtsbehörde schriftlich ein Antrag auf Übertragung der Betriebsbewilligung einzureichen. Eine Kopie dieses Schreibens ist der Kontrollstelle IKSS einzureichen. Diesem Schreiben sind folgende Dokumente beizulegen:

  • Anlageformular mit den neuen Personen
  • Versicherungsnachweis ausgeschrieben auf den neuen Inhaber der Betriebsbewilligung
  • Wartungsvertrag (nur bei Schrägaufzügen und Treppenliften) ausgeschrieben auf den neuen Inhaber der Betriebsbewilligung
     
F

Welche Anforderungen müssen erfüllt sein, um an einem Skilift arbeiten zu können?

A
  • Das Mindestalter muss erreicht sein (gemäss Arbeitsgesetz)
  • Das Personal ist entsprechend zu instruieren
  • Unternehmen, welche ausschliesslich kantonale Anlagen betreiben, müssen die Arbeitszeitbestimmungen des Arbeitsgesetzes (ArG) einhalten.
  • Unternehmen, welche auch eidgenössisch konzessionierte Anlagen betreiben, müssen die Arbeitszeiten gemäss Arbeitszeitgesetz (AZG) einhalten.
  • Es wird empfohlen, dass die für den Skilift verantwortliche Person den Skiliftfachkurs besucht und erfolgreich absolviert hat.
     
F

Wie ist das Anlageformular auszufüllen?

A

Inhaber Betriebsbewilligung

Dies kann eine juristische oder natürliche Person sein und ist gemäss Betriebsbewilligung der kantonalen Aufsichtsbehörde der Kontrollstelle IKSS zu melden. Im Falle einer juristischen Person ist eine Kontaktperson inkl. Telefonnummer anzugeben.

Verantwortliche Person

Diese Person ist zwingend eine natürliche Person und die Ansprechperson vor Ort (z.B. Hauswart bei Schrägaufzügen), welche für die Anlage technisch zuständig ist. An sie können sich die Mitnutzer der Anlage wenden, falls ein technisches Problem vorhanden ist. Die technisch verantwortliche Person muss bei der periodischen Inspektion zwingend vor Ort sein, sollte dies nicht möglich sein, ist dafür zu sorgen, dass eine fachkompetente Drittperson (z.B. Stellvertreter oder Servicetechniker) anwesend ist.

Stellvertreter

Diese natürliche Person vertritt die verantwortliche Person bei deren Abwesenheit. Sie muss entsprechend instruiert sein.

F

Die Betriebsbewilligung läuft aus, was muss unternommen werden?

ASofern nicht auf der Betriebsbewilligung ersichtlich, ist die kantonale Aufsichtsbehörde frühzeitig zu kontaktieren (in der Regel mindestens 6 Monate vor Ablauf), damit der Prozess und die allenfalls einzureichenden Dokumente besprochen werden können.
spacer2

Aktuelles

Tabelle zur Anlagensystematik

>> mehr
spacer18
Information Schrägaufzüge, Monoracks, Treppenlifte

>> mehr
spacer17